MWT 1/2

Mobile Wechselstrom Telegrafie

MWT

Über den Grundkanal bestand die Möglichkeit Gespräche zu führen ( Verbindung der Nachrichtenführungskräfte untereinander ).

Über den oberen Frequenzbereich dieser Leitung wurden das WP - Signal ( automatisierte Übertragung der LL ) und die Fernschreibstandleitung zwischen den jeweiligen FuTK und dem FuTB sichergestellt. In den FuRB wurde die LL aufgearbeitet und als Gesamt LL an alle FuTK zurückgesendet. Somit verfügte jede FuTK auch über die Daten der anderen FuTK.

Mit dieser Übertragungsvariante ( MWT ) war eine gleichzeitige Übertragung von 8 Fernschreibkanälen möglich.

Die Bezeichnungen benennen das
( 1 ) Gehäuse
( 2 ) Stromversorgung
( 3 ) obere Einschübe
( 4 ) untere Einschübe

Bei dieser Übertragungsvariante wird ebenfalls das Frequenzspektrum einer Kupferleitung genutzt um gleichzeitig mehrere unterschiedliche Informationen zu übertragen.
Bei der Nachrichtenübertragung nutzte man meißt bei der Post angemietete Leitungen, die mittels einer MWT 1 / 2 ( Mobile Wechselstrom Telegrafie, = 1 Sprechkanal + 2 Telegrafiekanäle ) gleichzeitig mehrere Informationen übertragen konnten.

copyright 2016 on all images and text by FuKo Kolkwitz